Rechtsanwaltskanzlei Bollinger - Bau- und Architektenrecht

Bau- und Architektenrecht

Wir beraten und vertreten Bauherren, Bauunternehmen, Bauhandwerker und Architekten in allen Rechtsfragen, die sich bei der Planung, Genehmigung, Errichtung und Nutzung von Bauprojekten stellen. Unsere Beratung beginnt bereits vor Baubeginn bei der planungsrechtlichen Zulässigkeit des Bauvorhabens, aber auch im öffentlichen Bau- und Nachbarrecht, also der Abwehr von beeinträchtigenden Bauvorhaben des Nachbarn. Kommt es zu streitigen Auseinandersetzungen, vertreten wir unsere Mandanten sowohl im selbständigen Beweisverfahren, wie auch in den Gerichtsprozessen, aber auch vor den Schiedsgerichten.

Ihre Rechtsanwälte im Bau- und Architektenrecht

Sind Sie Architekt, Bauherr oder Handwerker? Als Rechtsanwälte für das Bau- und Architektenrecht sprechen Sie mit Herrn Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Eberhard Bollinger sowie Herrn RA Christian Bollinger. Benutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie eine E-Mail auf oder rufen Sie uns an.

Bau- und Architektenrecht - RA Eberhard Bollinger
- Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
(07191) 62091
Bau- und Architektenrecht - RA Christian Bollinger
- Rechtsanwalt für Bau- u. Architektenrecht
(07191) 62091

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
 Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kanzlei@ra-bollinger.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist die Summe aus 7 und 4?

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Baurecht und Architektenrecht

Bauplanungsrecht - Die Kommune entscheidet, wie und was gebaut wird

Rechtsanwalt Eberhard Bollinger, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, stellt die Grundsätze Beplanungsrechts dar. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die herausgehobene Stellung der Kommune gelegt.

Weiterlesen …

Abkehr vom Schadensersatz in Höhe der Mangelbeseitigungskosten

Im Urteil vom 22.02.2018 und 2 weiteren Entscheidungen hat er jetzt seine Rechtsprechung für Bauverträge, die ab dem 01.01.2002 abgeschlossen wurden, dahingehend geändert, dass bei einem Baumangel der Besteller nicht, wie seither, wenn er den Mangel nicht beseitigen lässt, Schadensersatz auf Basis eines Kostenanschlages oder eines Gutachtens nach den fiktiven Mangelbeseitigungskosten geltend machen kann.

Weiterlesen …

Das neue Bauvertragsrecht ab dem 01.01.2018

Auf Initiative des Baugerichtstages, einem Zusammenschluss von hoch spezialisierten Baurechtlern, hat der Gesetzgeber den vorhandenen Bedarf zu den zahlreichen Problemen des Bauens und der Bauverträge einschließlich der Architekten- und Ingenieurverträge aufgegriffen und durch das neue Bauvertragsrecht spezielle gesetzliche Regelung beschlossen.

Die wesentlichen Änderungen des Bauvertragsrecht zum 01.01.2018 möchten wir Ihnen im Rahmen dieses Artikels vorstellen.

Weiterlesen …

Werkmangel bei vergilbter frisch geweißter Wand

Mit Urteil vom 31.08.2017 hat der VII. Zivilsenat des BGH entschieden, dass ein Werkmangel vorliegt, wenn eine frisch geweißte Wand bereits nach weniger als einem Jahr vergilbt.

 

Weiterlesen …

Witterungseinflüsse und die erforderliche Mitwirkungshandlung nach § 642 BGB

In einem Urteil vom 20.04.2017 (Az. VII ZR 194/13) hat sich sich der BGB mit der Frage beschäftigt, ob außergewöhnliche Witterungsverhältnisse zu einer dem Bauherren zuzurechnenden Behinderung führen, die Ansprüche des Auftragnehmer nach § 642 BGB auslösen.

Weiterlesen …