RA Michael Blanz

RA Michael Blanz

  • Geboren 1985 in Stuttgart-Bad Cannstatt
  • Studium der Rechtswissenschaft von 2007 bis 2012 in Tübingen
  • Rechtsreferendariat in Rottweil mit Stationen in Rottweil, Tübingen und Reutlingen
  • Seit 2015 als Rechtsanwalt zugelassen bei der Rechtsanwaltskammer Stuttgart
  • Fachanwalt für Verkehrsrecht

Haben Sie eine Frage?

Rufen Sie uns an, schreiben Sie eine E-mail an michael.blanz@ra-bollinger.de
oder benutzen Sie das Kontaktformular um mit Herrn RA Michael Blanz Kontakt aufzunehmen.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
 Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kanzlei@ra-bollinger.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist die Summe aus 9 und 3?

Aktuelle Neuigkeiten aus den Rechtsgebieten

Verkehrsrecht

- von RA Michael Blanz

Entschädigung bei Flugverspätung von Anschlussflügen

Die Reisezeit kommt näher. Nicht selten geht es mit dem Flugzeug in die wohlverdienten Ferien. Dabei musste des Öfteren ein Anschlussflug erreicht werden. Jüngst hat der Europäische Gerichtshof, Urteil vom 31. Mai 2018 -C-537/17, sich mit diesem Thema befassen müssen.

Weiterlesen …

Verkehrsrecht

- von RA Michael Blanz

Das richtige Vorgehen bei Bußgeldbescheiden

Bußgeldverfahren – welche Möglichkeiten gibt es, wenn einem ein Bußgeldbescheid wegen zu schnellem Fahren ins Haus flattert?

Weiterlesen …

Verkehrsrecht

- von RA Michael Blanz

Hilfe wenn's gekracht hat

Ein Verkehrsunfall hat mehrere Beteiligte. Je nachdem, auf welcher Seite Sie sind, entscheidet sich, welche Schritte Sie unternehmen müssen, welche Ansprüche Sie haben und welche Strafe Ihnen drohen könnte.

Weiterlesen …

Mietrecht

- von RA Michael Blanz

Eigenbedarfskündigung nach zwei Jahren ist nicht rechtsmissbräuchlich (BGH)

Eine Eigenbedarfskündigung nach zwei Jahren ist nicht rechtsmissbräuchlich. Der Bundesgerichtshof (BGH) stärkt die Vermieterrechte.

Weiterlesen …

Mietrecht

- von RA Michael Blanz

Mieterhöhung bei Wohnflächenabweichung (BGH)

Der Bundesgerichtshof hat in einem jüngeren Urteil vom 18. November 2015 entschieden, dass es bei einem Mieterhöhungsverlagen auf die tatsächliche Wohnfläche ankommt. Jedoch findet auch weiterhin die sog. Kappungsgrenze Anwendung.

Weiterlesen …

Verkehrsrecht

- von RA Michael Blanz

Zur Frage der Zulässigkeit einer „Blitzer-App“

In einem jüngeren Fall musste sich das Oberlandesgericht Celle mit der Frage beschäftigen, ob ein bei der Fahrt betriebsbereit mitgeführtes Mobiltelefon mit installierter und aufgerufener Blitzer-Applikation verboten im Sinne der Straßenverkehrsordnung ist (OLG Celle, Beschluss vom 03. November 2015, Az.: 2 Ss (OWi) 313/15).

Weiterlesen …

Mietrecht

- von RA Michael Blanz

Mieterhöhung - wann ist sie möglich und rechtens?

In jedem Mietverhältnis über Wohnraum kommt mit Sicherheit einmal die Frage auf, ist die Miete noch angemessen und wie kann ich als Vermieter diese erhöhen? Für den Mieter stellt sich dann die Frage, ob und wie er einem solchen Verlangen des Vermieters nachgeben soll. In diesem Beitrag wird Ihnen ein Überblick gegeben.

Weiterlesen …

Mietrecht

- von RA Michael Blanz

Verjährung der Schadensersatzansprüche nach Rückgabe der Mietsache

Der Bundesgerichtshof musste sich jüngst mit der Frage beschäftigen, ob in einem Wohnraumformularmietvertrag bestimmt werden kann, dass die Ansprüche des Vermieters wegen Verschlechterung der Mietsache, entgegen der Regelung des § 548 Abs. 1 BGB, erst zwölf Monate nach Beendigung des Mietverhältnisses verjähren.

 

Weiterlesen …

Verkehrsrecht

- von RA Michael Blanz

Hinweispflicht der Werkstatt bei einem älteren Kraftfahrzeug auf einen unverhältnismäßigen Reparaturaufwand

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 14. September 2017 dazu Stellung genommen, inwiefern eine Hinweispflicht einer Werkstatt auf einen unverhältnismäßigen Reparaturaufwand bei älteren Fahrzeugen besteht.

Weiterlesen …

Strafrecht

- von RA Michael Blanz

Dashcam - Verwertbarkeit von Aufnahmen im Zivilprozess

Das Oberlandersgericht Nürnberg hat sich in seiner Entscheidung vom 10. August 2017 mit der immer wieder auftauchenden Frage beschäftigt, ob sog. Dashcam-Aufnahmen in einen Zivilprozess als Beweismittel herangezogen werden können.

Weiterlesen …