Rechtsanwaltskanzlei Bollinger - Erbrecht

Erbrecht

Wir beraten Sie gerne in allen erbrechtlichen Angelegenheiten, also sowohl bei der Regelung Ihrer eigenen Erbfolge als auch bei der Lösung aller nach einem Erbfall auftretender rechtlicher Probleme. Wir vertreten ihre Interessen außergerichtlich und selbstverständlich auch vor Gericht.

Das Treffen klarer Anordnungen für den eigenen Todesfall ist ohne kompetente Beratung schwierig. Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihrer letztwilligen Verfügung und erarbeiten für Sie individuelle Lösungen, auch unter Berücksichtigung erbschaftssteuerlicher Aspekte. Wir prüfen auch, ob und unter welchen Bedingungen Vermögensübertragungen bereits zu Ihren Lebzeiten für Sie und Ihre Erben sinnvoll sind und informieren Sie auf Wunsch über Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Ist der Erbfall eingetreten beantworten wir Ihre Fragen zur Erbfolge, zum Inhalt und zur Gültigkeit von Testamenten und Erbverträgen, zu den Möglichkeiten, die letztwillige Verfügung anzufechten oder ob Sie einen Erbschein benötigen. Sollten sich Schulden im Nachlass befinden klären wir Sie über Ihre Haftung als Erbe, der Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung und die Ausschlagung der Erbschaft auf.

Sind Sie Erbe geworden vertreten wir Ihre Interessen gegenüber Pflichtteilsberechtigten, Vermächtnisnehmern, Testamentsvollstreckern und anderen Miterben und wehren unberechtigte Forderungen gegen Sie ab. Wir betreiben in Ihrem Auftrag die Auseinandersetzung des Nachlasses des Verstorbenen, klären wer was aus dem Nachlass erhält und prüfen, ob bei der Verteilung des Nachlasses Vermögen, welches einzelne Miterben schon zu Lebzeiten des Erblassers von diesem erhalten haben, zu berücksichtigen ist.

Wurden Sie von der Erbfolge ausgeschlossen, setzten wir für Sie Ihre Ansprüche gegen die Erben durch. Wir unterstützen Sie auch bei der Erfüllung Ihrer Aufgabe als Testamentsvollstrecker, sei es bei der Geltendmachung von Ansprüchen des Nachlasses, bei der Aufstellung eines Teilungsplanes oder der Durchsetzung Ihrer eigenen Ansprüche als Testamentsvollstrecker.

Ihre Rechtsanwältin für Erbrecht

Als Anwalt im Erbrecht sprechen Sie mit Frau RAin Meike Bandke oder Frau RAin Lisa Bollinger. Benutzen Sie das Kontaktformular, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Erbrecht - RAin Lisa Bollinger
- Rechtsanwältin für Erbrecht
(07191) 62091
RAin Meike Bandke
- Rechtsanwältin für Erbrecht
(07191) 62091

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
 Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kanzlei@ra-bollinger.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist die Summe aus 4 und 4?

Aktuelle Neuigkeiten aus dem Erbrecht

Erbrecht

- von RAin Lisa Bollinger

EuGH zur Vererbbarkeit von Urlaubsansprüchen

Am 06.11.2018 hat der Gerichtshof der Europäischen Union entschieden, dass der Anspruch eines verstorbenen Arbeitnehmers auf eine finanzielle Vergütung für nicht genommenen bezahlten Jahresurlaub im Wege der Erbfolge auf seine Erben übergeht. Folglich können die Erben den Anspruch gegenüber dem ehemaligen Arbeitgeber geltend machen.

Weiterlesen …

Erbrecht

- von RAin Lisa Bollinger

BGH: Eltern dürfen auf das Facebook-Konto ihrer verstorbenen Tochter zugreifen

Der BGH hat am 12.07.2018 entschieden, dass nach dem Tod des Nutzers die Erben auf das Konto und dessen Inhalt bei einem sozialen Netzwerk grundsätzlich Zugang haben, da der Vertrag im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf diese übergeht.

Weiterlesen …

Erbrecht

- von RAin Lisa Bollinger

Entmüllungskosten eines „Messiehaus“ mindern die Erbschaftsteuer nicht (FG Baden-Württemberg)

Der 7. Senat des Finanzgerichts Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Kosten der Entmüllung des zum Nachlass gehörenden, vom Erblasser eigengenutzten Objekts die Erbschaftsteuer nicht mindern.

Weiterlesen …

Erbrecht

- von RAin Lisa Bollinger

Die erbrechtlichen Auswirkungen der Schenkung zu Lebzeiten

Der Artikel stellt die Auswirkungen einer unbenannten Zuwendung auf den späteren Erbfall im Überblick dar.

Wer davon ausgeht, dass durch Schenkungen zu Lebzeiten der Nachlass automatisch geschmälert wird und so unerwünschte Erben oder Pflichtteilsberechtigte nur gering am Nachlass beteiligt werden, muss auf die gesetzlichen Vorschriften verwiesen werden, welche die diesbezüglichen Handlungsfreiheiten einschränken.

Weiterlesen …

Erbrecht

- von RAin Lisa Bollinger

Pflichtteil im Erbrecht - Wer kriegt ihn? Wie hoch ist er ?

Wegen der in Deutschland geltenden Privatautonomie besteht Testierfreiheit, d.h. der künftige Erblasser hat die Möglichkeit, seine gesetzlichen Erben durch Testament oder Erbvertrag vom Nachlass auszuschließen und damit frei zu bestimmen wer seine Erben sind. Dabei reicht der Ausspruch „Du bist enterbt!“ nicht, sondern man muss seinen letzten Willen entweder durch ein handschriftliches Testament mit Unterschrift oder notariell regeln wobei ein vollumfassender Ausschluss der gesetzlichen Erben zumeist nicht möglich ist, da dies das  geltende Pflichtteilsrecht verhindert.

Weiterlesen …